[Nachlese] Datenintegration und Wirtschaftsförderung Halle

Krankheitsbedingt leicht verspätet die Nachlese zum letzten Webmontag im Palais’S.

Wirtschaftsförderung der Stadt Halle für die Kreativwirtschaft

In dem ersten Kurzvortrag hat sich Denise Demnitz (XING, Website) als Ansprechpartnerin der Stadt Halle speziell für die Belange der hiesigen Kreativwirtschaft vorgestellt (genauer Name: Dienstleistungszentrum Wirtschaft und Wissenschaft, IT, Medien- und Kreativwirtschaft).  Sie kann euch u.a. dabei helfen passende Büros in der Stadt zu finden. In den Gesprächen im Anschluss sind dann viele Einzelinfos zusammen gekommen, die ihr hier nochmal aufgelistet findet. Bei weiteren Fragen meldet euch einfach direkt bei Denise Demnitz:

Transfergutscheine für akademische Praktika und Studienarbeiten  im  Land Sachsen-Anhalt werden z.B. über das Career Center der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg / Tino Schlögel herausgegeben. Es sind noch Exemplare vorhanden.

Das Career Center ist auch Anlaufpunkt, wenn man Praktika, Jobs oder Anstellungsverhältnisse zu vergeben haben (Hinweis: ihr könnt aber auch unser Jobboard nutzen 😉 )

Auch im Designhaus Halle gibt es einen Career Service, Ansprechpartner ist Ingo Müller:

Der Kontakt zum Institut für Informatik lässt sich gut am 12.5. ab 14 h beim IndustrieTag InformationsTechnologie des Universitätszentrums Informatik – Halle herstellen. Hier vermittelt Frau Demnitz gern den Kontakt zwischen euch, den Professoren der Informatik und Herrn Dr. Blaar (Sprecher Wirtschaftskooperation) an diesem Tag oder auch an einem separaten Termin. Einladung und Programm findet ihr hier:

Förderprogramme über die IB Sachsen-Anhalt, die interessant für den IT Bereich sind, sind zum einen GRW-Mittel (Investitionszuschüsse) und das Programm „Innovationsassistent“. Wenn Sie Interesse an einem der Themen haben, können Sie sich einen Termin mit der IB, Frau Knöfel, vereinbaren. Sie ist jeden Montag in Halle vor Ort im Ratshof. Gern begleite ich Sie. Im Anhang eine Präsentation der IB und hier die Links zu beiden Programmen:

Datenintegration mit talend

Daniel Meinhardt (XING, cobido webworks) hat die Software talend vorgestellt. Unter dem Titel „Einmal CSV, XLS, XML, Datenbank, Webservice und zurück. Fallstudie mit einem Open Source Software basierten Ansatz.“ hat er in einem live-Beispiel gezeigt, wie man verschiedene Datenformate zusammen führen kann. Spannend war auch die Diskussion danach, da hier auch die Grenzen der Software deutlich wurden. Für den normalen Anwender, der z.B. einen google product-feed erstellen will, ist es eine gute Lösung. Und vor allem in der Community-Version kostenlos.

Noch kurz etwas zur Örtlichkeit: die Vorteile eines Gasthauses werden sich wohl vor allem im Sommer zeigen, wenn man einfach kaltes Bier bekommt. Wie fandet ihr es im Palais’S? Wir prüfen noch weitere Standorte für die künftigen Webmontage. Wenn ihr noch Vorschläge habt, dann gerne in den Kommentaren.

Der nächste Webmontag findet am 27.4.2015 im Panoramasaal des MMZ Halle statt. Wer etwas vortragen möchte, bitte einfach bei uns melden.

[Nachlese] Datenintegration und Wirtschaftsförderung Halle
Markiert in:            

Ein Gedanke zu “[Nachlese] Datenintegration und Wirtschaftsförderung Halle

  • 9. April 2015 um 10:01
    Permalink

    Noch ein Hinweis: Die Uni Halle hat eine eigene Jobvermittlungsplattform, www.top4job.career-uni-halle.de. Auf dieser können Unternehmen ihre Berufseinstiegsmöglichkeiten, Job- und Praktikumsangebote sowie ihre Angebote zu kooperativen Abschlussarbeiten veröffentlichen.

    Zum Palais’S: Ich fand die Location (früher sagte man „das Lokal“ 😉 ) super!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lade...